Runder Tisch Bredeney
/

Willkommen in Bredeney

 

Ferienaktion "Sommertreff" für Schüler/innen der Seiteneinsteigerklassen

Recht spontan organisiert trafen sich in den Sommerferien 10 - 12 Jugendliche einmal wöchentlich mit

3-4 Ehrenamtlichen im Schulungsraum und Jugendhaus des Gemeindezentrums am Heierbusch. Damit

die Schülerinnen und Schüler ihre Deutschkenntnisse in den Ferien nicht vergessen, wurden Quiz- und

Sprachspiele gespielt, vor allem "Spieleklassiker" waren sehr beliebt. Natürlich wurden auch Kicker,

Tischtennis und Billard gespielt. Alle hatten großen Spaß! 

Eine Wiederholung in den Herbstferien wurden ausdrücklich gewünscht!

(27.09.2017)


Aktuelles aus dem Wohnheim "Kloster Schuir":

Das von der Caritas betriebene Wohnheim "Kloster Schuir" ist zu Beginn der Sommerferien bezogen worden. Mittelfristig ist zunächst eine Belegung mit etwa 200 Personen geplant. Gegenwärtig wohnen dort etwa 70 Personen, vor allem Familien mit Kindern, vereinzelt auch Alleinreisende. Sie stammen aus 13 Nationen wie Syrien, Afghanistan,den Balkanstaaten u.a.. Viele sind vom leergezogenen Haarzopfer Wohnheim "Auf'm Bögel" dorthin umzezogen.  Einrichtungsbetreuer und Sozialarbeiter sind im Wohnheim täglich von 7 - 19 Uhr vor Ort,in der Zeit von 19 - 7 Uhr ist ein Wachdienst tätig. Eine 24-Std.Rufbereitschaft ist unter der Telefonnr. 0177-3710463  zu erreichen.Die Räumlichkeiten sind großzügig bemessen. Es gibt neben Schulungsräumen die Möglichkeit eine kleine "Sporthalle", einen Jugendkeller, Kinderbetreuung (möglicherweise auch eine KiTa) eine Kleiderkammer etc einzurichten.Das Einrichtungsteam geht davon aus, dass die Bewohnerschaft an dieser nicht in einen Stadtteil integrierten, entlegenen Stelle weniger mobil ist. Daher sollen zunächst Beschäftigungs- und Arbeitsangebote vor Ort angeboten werden. Das Team hat es sich zum Ziel gesetzt den Alltag der Bewohner/innen zu strukturieren und Beschäftigung anzubieten bzw. die Teilnahme an den Gruppen einzufordern, damit die Geflüchteten bestmöglich auf das weitere Leben in Deutschland, oder auch nach einer Rückkehr in ihr Heimatland vorbereitet sind. Hierzu zählen Mitarbeit bei diversen Tätigkeiten, allgemeine Putzarbeiten der Einrichtung, Pflege der Außenanlagen ebenso wie die Teilnahme an Sprachkursen und Freizeitaktivitäten. Die Bildung von Arbeitsgruppen soll durch die enge Kooperation von Einrichtungsteam und Ehrenamtlichen erfolgen. Dementsprechend ist das Interesse an einem ehrenamtliche Netzwerk für z.B. eine Gartengruppe, Sportangebote, Spieletreff, Kindertanzen, Musik, Lauftreff, Kochen und backen, Kiosk, Kleiderkammer und vieles mehr sehr groß.

Für alle diese Aktivitäten werden ehrenamtliche Mitstreiter/innen gebraucht. Bei Interessen wenden Sie sich über das Kontaktformular gerne an den Runden Tisch Bredeney oder direkt an die Einrichtungsleitung unter 0163-5506410.



Zur aktuellen Situation im Wohnheim Lerchenstr.:

Gegenwärtig bewohnen 73 Männer aus vielen verschiedenen Ländern die Einrichtung,

davon sind 37 Bewohner zwischen 18 - 25 Jahren alt.Da Sportangebote gut angenommen werden, sind Ideen und Kontakte dazu hochwillkommen.Viele der Bewohner suchen eine eigene Wohnung, wer sich vorstellen kann mit Laptop und Telefon dabei zu helfen ist ebenfalls sehr willkommen. Von der Einrichtungsleitung haben wir erfahren, dass Handtücher und Bettwäsche gebraucht werden könnten, dazu wir es demnächst eine Sammelaktion geben.

(01.10.2017)


Internationale Klassen an Goetheschule und Grashof-Gymnasium:

Das Team, das die Seiteneinsteigerklassen in Grashof-Gymnasium und Goetheschule im Unterricht und im Betreuungsbereich bei den Hausaufgaben unterstützt, ist weiter gewachsen. Diese ehrenamtliche Mitarbeitist in beiden Schulen äußerst willkommen. Einige der Schüler/innen konnten bereits in die Regelklassen wechseln.Die Kinder und Jugendlichen sind zwischen 11 und 17 Jahren alt, sind teilweise unbegleitet, sehr lernfreudigund wissbegierig. Eine besondere Herausforderung ist das Erlernen der deutschen Sprache, besonders im schriftlichen Ausdruck. Neben dem Schwerpunktmäßigen Unterricht in Deutsch als Zweitsprachestehen auch Fächer wie Mathematik, Sport, Kunst und Musik auf dem Lehrplan.Die tägliche Betreuung der Gruppen durch zusätzliche, die Lehrerschaft unterstützende Ehrenamtliche ermöglichtgezielte und effektive Förderung, daher suchen wir :

weitere Unterstützung der Hausaufgaben Teams "Gymnasien in Bredeney":  

- Wenn Sie Lust und Zeit  haben junge Menschen

     beim Erlernen der deutschen Sprache zu unterstützen,

    wenden Sie sich bitte an Barbara Bachmann (barbarab@t-online.de)

  Auch wenn Sie "so etwas" noch nie gemacht haben, trauen Sie sich!

  Das Team untersützt Sie und stellt das "Know How" und Material zur Verfügung.

(01.10.2017)



W danken Ihnen für Ihre Unterstützung!!




 Ende Januar  2016   startet das Integrationsprojekt von Fortuna Bredeney:




Alltag bei Fortuna Bredeney?

Mitnichten. Gestern Abend war es erneut soweit: Fortuna Bredeney hat – neben den bereits von den ersten beiden Trainingseinheiten bekannten Flüchtlingen – weitere junge Gäste zum Training “an der Meisenburg” begrüßt (Anm. der Redaktion: Und das katastrophalen Platzverhältnissen und Temperaturen um den Gefrierpunkt).

Fortuna’s 1. Vorsitzender – Udo Rosenbaum – hatte sich zunächst der Aufgabe verschrieben, die freundlicherweise vom ‘Runden Tisch Bredeney’ (RTB) finanzierte Sportbekleidung an weitere acht junge Leute zu verteilen, wobei auch hier wieder nicht alles auf Anhieb passen wollte. Aber mit etwas gutem Willen und Improvisation wurde dann auch diese bereits bekannte Hürde erneut gemeistert.

Danach startete dann das gemeinsame Training der A-Junioren und B1-Junioren mit insgesamt 13 jungen Gästen aus der Unterkunft im Stadtteil Bredeney.  Die Trainer der beiden Teams (Robert Venker und Björn Bree) haben ihr Training erneut entsprechend angepasst, um die “Neuen” von Anfang an einzubinden und dadurch mögliche Berührungsängste zu überwinden sowie direkte Kontakte zu ermöglichen. Vielen Dank dafür – auch an die Teams selbst, die ihren Teil dazu beigetragen haben.

Das dritte gemeinsame Training ging nach über einer Stunde zu Ende. Wir können erneut – nicht ohne Stolz – mitteilen:

(15.04.2016)




Sprach- und Spieleabend im Emil-Frick-Haus jetzt an  jedem 2. und 4. Dienstag im Monat!

Interessierte Mitbürger/innen sind herzlich eingeladen jeweils ab 19.00 Uhr mit den jugendlichen Bewohnern zu spielen, zu sprechen und einfach Spaß zu haben.

(15.04.2016)



Kochen mit Flüchtlingen

Es begann mit einem Platzproblem in der St. Gertrudis Gemeinde in Essen.  Flüchtlinge wollten heimische Gerichte kochen. In der Vorweihnachtszeit war jedoch kein geeigneter Termin zu finden. Frau Weber, engagierte ehrenamtliche Helferin und Deutschlehrerin, fragte kurzerhand in der ev. Kirchengemeinde Bredeney nach und dann startete am 20.12.2015 ein  wunderbarer Abend mit 25 Flüchtlingen. Die Lebensmittel  wurden mitgebracht und es wurde nach Herzenslust gekocht. Allen voran Ali, ein junger Mann aus Afghanistan, der den Reis nicht nur kochte, nein, er zelebrierte die Zubereitung eines sehr leckeren afghanischen Reisgerichts mit Rosinen und Lammfleisch. Ein Erlebnis! Gerichte aus Syrien, Afghanistan und Marokko kamen auf den Tisch.

Nebenbei  fanden sehr schöne, spannende, aber auch traurige  Gespräche statt. Viele vermissen ihre Angehörigen oder wissen nichts über deren Verbleib.

Da dieser Abend so gut angekommen war, haben wir das Kochen am 13. Februar wiederholt. Wieder war es ein schöner Nachmittag, diesmal wurde noch die Kindergartenküche hinzugezogen und die Kinder haben im Kindergarten gespielt.  Dann  haben wir wieder zusammen gegessen, für jeden, der dabei war, ein beeindruckendes Erlebnis. Jeder blieb zwar bei seinen Gerichten, aber jeder redete mit jedem. Ein wunderbarer Nachmittag und Abend! Zur Nachahmung sehr empfohlen!

Eine Wiederholung ist in Vorbereitung.

25.12.2016